News
3 Mai

The Roots of Romero Britto – Die Vintage-Arbeiten sind aktuell und angesagt wie nie

In den 1980er Jahren arbeitete der junge Britto und spätere Newcomer der Neo-Pop-Art nach Eindrücken einer Paris-Reise mit Anregungen von Bildern des größten und am meisten bewunderten Künstlers der Moderne: Pablo Picasso. Romero Britto ist heute einer der bedeutenden Pop-Art-Künstler der Gegenwart. Die Grundlagen seiner weltweit bekannten ikonischen Pop-Art, die auf einem virtuosen Zeichenstil mit starker Farbigkeit beruht und darin mit Keith Haring vergleichbar ist, liegen in den bescheidenen ersten Schritten als Künstler und der Entdeckung von Picasso. Der junge Brasilianer Britto begeisterte sich durch seine Kreativität und das Streben, sein Lebensumfeld positiver zu machen, früh für Kunst und reiste 1983 in die französische Kunstmetropole, um die Meisterwerke von Pablo Picasso und Henri Matisse zu studieren. Er malte spontan mit Pastellkreide auf Zeitungspapier und schuf die Vintage-Serie mit eindrucksvollen expressiv-kubistisch wirkenden Frauenporträts. Diese Werke entstanden, als Britto seine Bilder in Coconut Grove in Miami noch auf der Straße verkaufte, da er noch in keiner Galerie vertreten wurde. Vintage heißt modern im Sinne von zeitlos, klassisch und setzt den weltberühmten Kubismus in eine zeitgemäße Pop-Art um, die auch vom Graffiti inspiriert war. Das Papier, das der spätere Weltkünstler Britto aus Mangel an teurer Leinwand verwendete, erinnert gleichfalls an die berühmten Papier-Collagen von Picasso. Besonders eindrucksvoll sind die anmutigen Brustporträts von Frauen mit langem Haar und leuchtenden Augen, die mit kontrastreichen Farbflächen auf Zeitungspapier geschaffen sind. Sie verkörpern auch eine Hommage an die moderne Kunst und die weibliche Schönheit. Romero Britto schuf mit den Vintage-Werken einen ikonischen Stil à la Picasso, der seine Wurzeln als Künstler aufzeigt. Die Vintage-Bilder sind ihr Revival als stylische Pop-Kunst von heute. Der vielseitige Künstler hat einen Teil seiner Werke aus den 1980er Jahren in wenigen exklusiven Auflagen als Drucke wieder aufgelegt und auch außergewöhnliche Bilder in Acryl auf Papier und Holz geschaffen. Diese erstklassigen klassisch-modern wirkenden Arbeiten werden in Deutschland exklusiv in der Galerie Mensing gezeigt.